Metrop Dünger, Postbus 169, 3400AD IJsselstein, Niederlande.
Wählen Sie Ihre Sprache:
Metrop Dünger

Düngemitteln


Metrop Dünger


Metrop Dünger


Pflanzenwachstum

Probleme info.


Violette Stiele.

Oft sieht man bei den Züchtern violette Stiele an den Blättern der Pflanzen. Dies kann nur eine Ursache haben: Phosphormangel. Phosphor ist der zweite wichtige Baustoff einer Pflanze. Ein Mangel hat eine andere chemische Reaktion des Stickstoffs der Pflanze zur Folge.

Ursachen des Phosphormangels können sein:
1) Kälte.
Bei einer Temperatur unter 20º C verteilt Phosphor sich weniger gut in der Pflanze und bei weniger als 17º C fast
gar nicht mehr. Der Phosphor steht still und es entsteht ein Mangel.
Die Pflanze wächst deshalb bei einer Temperatur von weniger
als 17º C fast nicht mehr.
Achtung: Auch nachts wächst eine Pflanze und darf die Temperatur niemals niedriger als 20º C sein.
Jedes Mal wenn die Temperatur niedriger ist, bedeutet dass einen Verlust beim Ernteertrag.

2) Zu hoher pH.
Wenn der pH im Medium über 6% kommt, wird Phosphor schlechter aufgenommen.
Kommt der pH im Medium über 6,5% wird Phosphor fast gar nicht mehr aufgenommen.

3) Schlechter Dünger.
Phosphor gibt es in allerlei verschiedenen Qualitäten und das hängt vom
Ursprung der Nährstoffe ab (woraus ist der Phosphor hergestellt).
Die Qualität bestimmt das Aufnahmevermögen, die Konzentration und Mischbarkeit.
Die meisten Düngemittellieferanten benutzen billigen Phosphor wodurch keine hohen Konzentrationen möglich sind und der Phosphor sich schnell an andere Stoffe bindet. Man denke an: Kristallisierung, vergipsen und Krusten auf dem Medium.
Mängel werden oft durch Gebrauch von Phosphorsäure als pH- angefüllt.

Einen Phosphormangel sehen wir auch oft bei Mutterpflanzen, wenn der Züchter eine Salpetersäure als pH- benutzt.
Ein bestimmter Konkurrent verkauft diese als ein pH für Wachstum. Das ist vollkommen falsch, sicher wenn man dazu noch den Dünger desselben Lieferanten benutzt.


Helle Blätter + Verbrennungen.

Blätter die entweder verbrannt oder hellfarbig sind, sind ein oft vorkommendes Problem. Meist vorkommende Ursache hierfür: pH zu hoch oder zu niedrig.

Weil der pH im Medium zum Beispiel unter 5.2 oder über 6.0 liegt, kann es passieren, dass sehr viele verschiedene Salze nicht mehr von der Pflanze aufgenommen werden können. Je größer die Abweichung von idealen pH, desto kleiner die Aufnahme. Es entsteht ein Mangel und die Pflanze bekommt eine hellere Farbe.
Man hat allerdings in der ganzen Zeit regelmäßig gedüngt wodurch die Konzentration der Nährsalze sich immer mehr aufgestapelt hat.
Auf Dauer entsteht ein großes Osmoseungleichgewicht, das durch Wasserentzug aus dem Blatt zurück ins Medium kompensiert wird.
Diese Erscheinung nennt man auch Verbrennung.

Eine erste Warnung ist oft das Aufrollen oder gelb werden der Blattränder. Die Pflanze bemerkt den Gleichgewichtsunterschied mit dem Medium und die erste Reaktion besteht aus dem Schließen der Poren an der Unterseite der Blätter.


Die Pflanze wird hart aber nicht gross.

Ein oft vorkommendes Problem bei der Innenzucht besteht darin, dass der Fruchtansatz zwar hart wird, aber nicht wachsen will.
Züchter geben ein Vermögen aus für Absaug- und Lüftungsgeräte, vergessen aber, dass was nach draußen abgeführt wird, auch wieder hereinkommen muss.
Meistens haben sie einen zu kleinen Lufteinlass gegenüber dem Absauger oder gar kein Einblasegerät, sondern nur eine kleine Öffnung irgendwo im unteren Bereich.
Auf diese Weise entsteht ein großer Unterdruck und verlangen die Pflanzen nach frischer Luft (CO2).
Würde man eine Woche lang die Tür einen Spalt offen lassen, würden die Pflanzen nach dieser Woche fast 2 x so groß geworden sein.
Einfach die richtige Kapazität Lüftungsgerät oder ein viel größerer Lufteinlass löst dieses Problem.


Fruchtansatz ist lose im Aufbau.

Wärmemangel.
Züchtern kann es passieren, dass sie Volumen mit nur wenig Inhalt züchten. Dies kommt vor allem vor, wenn die Temperatur beim Blatt 32º C oder mehr beträgt oder das Luft sehr dürftig ist. Die Pflanze wächst nach außen. Auch wenn die Düngeraufnahme aud die eine oder andere Weise stagniert, oder die Pflanze mehr benötigt als vorhanden ist, kann die Pflanze an Volumen zunehmen.
Es ist natürlich auch von der Genetik der Pflanze abhängen, eine Pflanze kann empfindlicher sein als eine andere.
Wenn der pH gut und der Ec vor dem Bewässern ziemlich niedrig ist, kann man den EC des Wassers etwas erhöhen.
Ist die Temperatur zu hoch, einfach erniedrigen.
Ist das Licht zu schwach, einfach für mehr Licht sorgen.


Aufgerollte Blätter.

Bei vielen Züchtern sehen wir, dass Blattränder im oberen Teil sich aufrollen.
Metrop Die Poren, mit denen die Wachstuminfo Aufgerollte BlätterBlätter atmen, befinden sich an der
 Unterseite der Blätter.
 Für die Aufnahme der Nahrungsstoffe und Wasser müssen diese Poren Wasser verdampfen.
 Tritt allerdings eine Störung auf wodurch die Pflanze weniger Wasser verdampfen will,
 schließen sich eine Anzahl der Poren am äußeren Rand es Blattes.
 Man sieht, dass der Blattrand sich ein wenig aufrollt. Je größer die Störung, desto mehr Poren schließen sich und desto mehr rollt sich das Blatt.

Mögliche Ursachen einer Störung:
1) Zu hohe Verdampfung unter dem Blatt.
Warme, niedrige Luftfeuchtigkeit oder ein Ventilator, der zu nahe an der Pflanze steht,
können dazu führen, dass die Pflanze mehr verdampft sie aufnehmen kann.

2) Zu viele Salze im Medium durch Düngerüberfluss oder falschem pH.
Um das Gleichgewicht an Salzen in der Pflanze und im Medium wiederherzustellen, hält das Medium Wasser fest oder entzieht es sogar der Pflanze (Blattverbrennung).
Die Blätter bekommen dann keine oder zuwenig neue Feuchtigkeit und um keine Feuchtigkeit mehr zu verlieren, schließen sich die Poren.

3) Ein Luftmangel im Medium behindert den Transport der Elemente.